Die mathematischen Grundlagen des Blackjacks: Wir haben alle Tipps für Sie

Ein Bild von einem Blackjack Tisch

Blackjack ist ein Spiel, welches leicht aussieht und ziemlich rasch über die Bühne geht. Obwohl es nur wenige Spielzüge gibt, stecken Welten darin, die Sie je nach Bedarf nach sich ausrichten. Wir werden Ihnen in diesem Artikel nun keine wissenschaftlichen Studien vorlegen, das würde keinen Sinn machen. Jedoch geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Blackjack für sich verbessern können. Die mathematischen Grundlagen des Blackjacks wurden nämlich in einer Tabelle zusammengefasst. Sprich, Sie müssen nichts mehr berechnen, Sie schnappen sich die Tabelle und legen los. So schnell ist dies möglich. Das wunderbare, die Tabellen sind sogar erlaubt. In Las Vegas werden Ihnen Tabellen dieser Art sogar am Eingang überreicht. Lesen Sie den Artikel und sein Sie gespannt.


Was ist die bekannte Blackjack Tabelle und wie wird diese im Casino richtig benutzt?

In all den Jahren entwickelten Blackjack Profis eine eigene Tabelle, wo die wichtigsten Spielzüge enthalten sind. Um diese zu benutzen, müssen Sie wissen wieviele Punkte der Dealer aufweist und wieviele Punkte Sie haben. Diese gilt es zu zählen. Außerdem müssen Sie wissen, ob es sich um Soft oder Hard Hands handelt. Soft Hands sind jene Hände, wo ein Ass enthalten ist. Eine 5+5 wäre eine Hard 10, eine 5+Ass wäre eine Soft 16. Diese Unterschiede sind wichtig, weil es unterschiedliche Tabellen gibt. Haben Sie bereits ein Ass in der Hand, sind dementsprechend weniger im Kartenstapel, deswegen verändert sich die Statistik.

In der Tabelle gibt es oben eine Reihe mit Punkten und eine linke Reihe. Jene Punkte, die sich in der Mitte treffen ergeben Ihren nächsten Spielzug. Manchmal rät die Tabelle, dass Sie weitere Karten ziehen, halten, verdoppelten oder ähnliches. Laut Statistik haben Sie mit den Tabellen Zügen die meisten Chancen. Garantien gibt es natürlich keine. Blackjack ist und bleibt ein Glücksspiel, dass dürfen Sie niemals vergessen.


Warum hat das Haus immer Vorteile und wie hoch sind die Chancen fürs Casino?

Das Haus hat deswegen einen Vorteil, weil es als erstes am Zug ist, so einfach lässt sich dies erklären. Wann immer wir eine Karte aufnehmen, überbieten wir uns damit und dies ist zu 28% der Fall. Somit verlieren wir automatisch, auch, wenn sich der Dealer selbst bei seinem nächsten Zug übertrifft. Dank der Basisstrategie können wir den Hausvorteil um bis zu 0,5% senken, dies sollten Sie nutzen.


Welche Vorteile haben Spieler beim Blackjack? Gibt es hier überhaupt welche?

Da Spieler als zweites am Zug sind, haben diese weit mehr Möglichkeiten als der Dealer. Haben Sie sofort einen 21 Treffer, erhalten Sie 2,5x des Einsatzes ausbezahlt. Außer, wenn der Dealer auch ein Blackjack hat, in dem Fall bekommen Sie nur den Einsatz retour. Außerdem kann der Spieler stehen bleiben, oder weitere Karten ziehen, wie er möchte. So viele Freiheiten hat der Dealer nicht. Dieser ist beispielsweise verpflichtet unter 17 Punkten stets neue Karten zu ziehen. Sie dürfen außerdem Ihren Einsatz verdoppeln, falls Sie der Meinung sind, Sie haben hohe Gewinnchancen. Auch besteht die Möglichkeit, die Hände zu teilen. Es gibt sogar Varianten, wo Sie Ihre Hand sofort aufgeben können und Geld retour erhalten. Nutzen Sie diese Blackjack Strategien und legen Sie los.

Menu